Das oberste Ziel des Fremdsprachenunterrichts ist die mündliche Kommunikationsfähigkeit. Die Schüler und Schülerinnen sollen zum Beispiel dazu befähigt werden, sich im englischsprachigen Ausland zu verständigen.

Ein höheres Ziel ist es, nach dem Abitur ein Studium auch in englischer Sprache beginnen zu können.

Natürlich lernen unsere Schüler und Schülerinnen neben der Sprachkompetenz, die neben dem Sprechen auch das Hören, das Lesen, das Schreiben und die Sprachmittlung beinhaltet, weitere Kompetenzen: die interkulturelle Kompetenz und die Methodenkompetenz.

Die Schüler und Schülerinnen sollen nicht nur Wissen über anglophone Länder erwerben, sondern auch in der Lage sein, dieses zu hinterfragen und Perspektiven zu übernehmen.

Sie erlernen Strategien, um selbstständig lernen, Texte erschließen und kritisch mit Medien umgehen zu können.

… und das alles und noch viel mehr auch mit Spaß und Freude!!!

In den Klassen 7 bis 10 arbeiten wir mit dem neuen Lehrwerk Access von Cornelsen, das sehr aktuell und anspruchsvoll ist. Es bietet sehr viele schülerbezogene Aktionsformen, wie Partner-, Gruppenarbeit, Rollenspiele und Diskussionen an. Durch die Orientierung auf Kompetenzen bereitet es die Schüler sehr gut auf die Sekundarstufe II vor.

Der Unterricht beschränkt sich natürlich nicht nur auf die Arbeit mit dem Lehrwerk und den dazugehörenden Materialien (z.B. Audio-CDs, Folien, Zusatzübungen,…), es werden in den Klassen Projekte durchgeführt, Rollenspiele aufgeführt, Plakate entworfen, Präsentationen gegeben.Im Vordergrund steht mehr und mehr das selbstständige Lernen. Wortschatzarbeit und Grammatikvermittlung sind daher zielorientiert.

Die Arbeitsergebnisse unserer Schüler- und Schülerinnen werden i.d.R. im Klassenraum ausgestellt bzw. auf der Pinnwand im Treppenhaus allen Schülern und Lehrern zugänglich gemacht.

Am LHG gibt es immer sowohl mehrere Grundkurse als auch Leistungskurse, da Englisch ein sehr gefragtes und beliebtes Fach ist.

Die Themen in der Qualifikationsphase werden durch die Senatschulverwaltung vorgegeben, da alle Schüler und Schülerinnen auf das Zentralabitur vorbereitet werden müssen. Das bedeutet, dass in den vier Semestern der Oberstufe in den Grundkursen vier Themen bearbeitet werden, in den Leistungskursen kommt noch jeweils ein Thema dazu, so dass insgesamt acht Themen behandelt werden. Dabei werden verschiedene anglophone Länder betrachtet. Jedes Kurshalbjahr wird auf den Kompetenzerwerb der Schüler und Schülerinnen ausgerichtet.

Durch Präsentationen, die jeder Schüler und jede Schülerin im Laufe der zwei Jahre machen muss, werden die Schüler und Schülerinnen nach und nach auf die Präsentationsprüfung im Abitur (5. Prüfungskomponente) vorbereitet.

Im Allgemeinen finden unsere Oberstufenkurse im Fachraum Englisch statt. Das erleichtert ein intensives Arbeiten, denn für jeden Schüler / jeder Schülerin eines Kurses sind ausreichend Wörterbücher vor Ort. Der Fachraum ist wie die Mehrheit unserer Räume sowohl mit einem smartboard als auch mit einem whiteboard ausgestattet, so dass jederzeit auf das Internet zugegriffen werden kann und Tafelbilder gespeichert werden können, um auf sie in den kommenden Stunden wieder zurückgreifen zu können.

Die Arbeitsergebnisse der Kursteilnehmer werden regelmäßig an die Pinnwand gehängt, da sie so zum einen gewürdigt werden, zum anderen können sie auch von weiteren Kursen zur Arbeit genutzt werden.

Unser Fachbereich ist sehr gut mit Medien aller Art ausgestattet.

Lektüren

Wir verfügen über eine ausgesprochen umfangreiche Lektürensammlung. Diese Romane, Theaterstücke, Kurzgeschichten,… stehen den Lehrern zum Einsatz im Unterricht aller Klassenstufen zur Verfügung. Unsere Schüler können aber auch individuell eine Lektüre (auch mehrere) in der Schulbücherei ausleihen.

Im Fachbereich Englisch haben wir für alle Klassenstufen der Mittelstufe (Klassen 7, 8, 9 und 10) sogenannte Book boxes mit klassischen und aktuellen Romanen, die auf die Leistungsstärke der einzelnen Klassenstufen bezüglich des Wortschatzes abgestimmt sind. Diese Bücher können von den Schülerinnen und Schülern zur eigenen Lektüre ausgeliehen werden. Die Schülerinnen und Schüler können die Bücher ihrer Wahl in ihrem eigenen Tempo lesen, ihren Wortschatz dadurch unaufwändig verbessern und wenn sie möchten, können sie den Inhalt im Unterricht präsentieren.

Wortschatz / Grammatik

In der Schulbücherei können auch Bücher zum Vertiefen und Üben des Wortschatzes und der Grammatik entliehen werden.

Audio-visuelle Medien

Zum Lehrwerk in der Mittelstufe haben wir für alle Jahrgänge die entsprechenden CDs, die nicht nur im Hinblick auf die MSA-Prüfungen, sondern auch zur Vermittlung muttersprachlichen Englischs und zur Abwechslung des Unterrichts eingesetzt werden. (In jeder Klassenstufe ist die Überprüfung des Hörverstehens in einer der vier Klassenarbeiten verbindlich.)

Außerdem verfügen wir über eine große DVD-Sammlung. Auch in den Unterricht in der Sekundarstufe 1 werden immer wieder Filmausschnitte integriert. In der Oberstufe wird das Medium Film analysiert. Medienkritik ist ein wichtiger Aspekt des Unterrichts.

Unsere Leistungskurse fahren in der Regel am Ende des 2. Semesters nach England.

Folgende Fahrten-Berichte wurden bereits auf der Website als Bericht veröffentlicht:

Die Nutzen eines Schüleraustauschs sind offensichtlich. Die Schüler und Schülerinnen lernen vor Ort Land und Leute kennen. Es ergeben sich Kontakte, die im glücklichsten Fall ein Leben lang halten können. Wir machen an unserer Schule jedes Jahr außerordentlich gute Erfahrungen bei unserem Schüleraustausch nach Frankreich. Deshalb haben wir uns sehr bemüht, unseren Schülern auch einen Schüleraustausch in ein englischsprachiges Land anbieten zu können.

Wir waren erfolgreich:

Zur Zeit sind wir dabei einen Schüleraustausch für Schüler und Schülerinnen der 8. Klassen aufzubauen. Wir haben regen Kontakt mit zwei Schulen auf Malta.

Alle zwei Jahre haben unsere Oberstufenschüler und -schülerinnen außerdem die Möglichkeit, für drei Wochen (z.T. in den Ferien) nach Neuseeland zu fahren. Den Kontakt konnten wir dank einer ehemaligen Schülerin aufbauen, die in Neuseeland Lehrerin ist.

Wir nutzen Exkursionen, um auch außerhalb der Schule Kontakt mit der englischen Sprache oder dem Land zu haben.

Daher gehen wir mit unseren Schülern und Schülerinnen regelmäßig in englischsprachige Theaterstücke, die wir vorher im Unterricht vorbereiten. In der Oberstufe werden vor allem Umsetzungen von Klassikern der englischsprachigen Literatur angeschaut und analysiert. Aber auch mit Schülern und Schülerinnen der Mittelstufe werden die Angebote der Theatergruppen immer wieder angenommen und in den Unterricht integriert.

Im Leistungskurs werden u.a. Berliner Unis und deren Englisch-Institute und Bibliotheken besucht, um ambitionierte Schüler auf ein Studium vorzubereiten bzw. erste Schritte dazu in Gang zu setzen. Die Bibliotheksrecherche dient den Schülern und Schülerinnen auch dazu, sich besser auf ihre 5. Prüfungskomponente im Abitur vorzubereiten.

Des Weiteren werden immer wieder Botschaften von anglophonen Ländern angesteuert, um den Kontakt zum Zielland zu intensivieren.

Auch Kinofilme werden in den Unterricht mit einbezogen, was sich immer wieder als sinnvoll erweist, um den Schülern zu zeigen, dass sie auch die Originalversionen verstehen können.